Im Einzugsbereich junger Familien

Ein Haus für alle Kinder
Die Basis unsere Arbeit liegt im Glauben an Gott und die Schöpfung. So nehmen wir jedes Kind in seiner Ganzheit an. Dabei ist nicht wichtig, welcher Religion es angehört oder aus welchem Kulturkreis es kommt. Eine Behinderung sehen wir nicht als Defizit, sondern als Teil der Persönlichkeit des Kindes. Jedes Kind soll bei uns Zuwendung, Anregung, Betreuung und Gemeinschaft erfahren. So lernen sie sich und andere wertzuschätzen und so anzunehmen wie sie sind. Auf der Basis von Geborgenheit und Zuwendung können sich die Kinder ihren Fähigkeiten entsprechend spielerisch entfalten.

Kinder entwickeln sich am schnellsten durch selbstbestimmtes Handeln. Wir bieten ihnen in unserer Einrichtung in allen Räumen und im Naturspielbereich eine interessante und herausfordernde Umgebung an. Alle Bereiche laden zum Spielen ein. Wir versuchen den Kindern Freiräume und Impulse zu geben und verstehen uns als Helfer, es selbst zu tun.
Unsere pädagogische Arbeit hat das Ziel, die Kinder zu größtmöglicher Selbstständigkeit und Eingenaktivität zu erziehen. Dabei richtet sich unsere Arbeit nach den individuellen Fähigkeiten und Bedürfnissen eines jeden Kindes.

 


Jedes Kind ist uns gleichermaßen wichtig und macht so die Integration behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder möglich.
In unserer Tageseinrichtung vermitteln wir den Kindern auch den christlichen Glauben und seine Werte. In Wortgottesdiensten, beim Beten, beim Erzählen biblischer Geschichten unterstützen und ergänzen wir die christliche Erziehung in den Familien.
Überhaupt spielt das Elternhaus die wichtigste Rolle im Leben eines Kindes. Unsere Arbeit ist deshalb geprägt durch einen vertrauensvollen und regen Austausch mit den Eltern. Die Zusammenarbeit ist uns wichtig und stellt im Sinne der Kinder einen elementaren Bereich in unserer pädagogischen Erziehungsarbeit dar.