Lexikon
C
G
J
N
O
Q
R
T
U
V
W
X
Y
Z

ADHS

Die Aufmerksamkeitsdefizit-/ Hyperaktivitätsstörung (ADHS) (auch als Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätssyndrom oder Hyperkinetische Störung (HKS) bezeichnet) ist eine bereits im Kindesalter beginnende Störung, die sich primär durch leichte Ablenkbarkeit und geringes Durchhaltevermögen sowie ein leicht aufbrausendes Wesen mit der Neigung zum unüberlegten Handeln, häufig auch in Kombination mit Hyperaktivität (ADHS), auszeichnet.

Bistum Münster

Das Bistum Münster ist eine flächenmäßig nicht zusammenhängende Diözese (=territorial abgegrenzter kirchlicher Verwaltungsbezirk) in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen.

Delfin 4

Delfin 4 steht für Diagnostik, Elternarbeit, Förderung der Sprachkompetenz In Nordrhein-Westfalen bei 4-Jährigen. Der verbindliche Sprachtest wurde im Februar 2007 vorgestellt und ist ab März 2007 in Nordrhein-Westfalen vorgeschrieben.

Einzelintegration von behinderten Kindern

Einzelne Kinder mit Behinderung werden in eine Regeleinrichtung aufgenommen.

Entwicklung von Kleinkindern

(z.B. Deutscher Bildungsserver)
Hier kommt der Text...

Ergotherapie

Die Ergotherapie ist ein medizinisches Heilmittel und wird bei gesundheitlich beeinträchtigten Menschen mit motorisch-funktionellen, sensomotorisch-perzeptiven, neuropsychologischen, neurophysiologischen oder psychosozialen Störungen vom Arzt verschrieben.

Erzieher/ Erzieherin

... ist insbesondere die Berufsbezeichnung der Absolventen einer staatlich anerkannten Ausbildung an einer Fachschule für Sozialpädagogik, einer Fachakademie für Sozialpädagogik oder eines pädagogischen Berufskolleg. Kindergärtner/in ist eine veraltete Berufsbezeichnung für Erzieher/in, da sie nicht nur in der Arbeit mit Kindern sondern auch in der Erziehung von Jugendlichen und der Betreuung älterer, geistig behinderter und psychisch erkrankter Menschen eingesetzt werden können.

Familienzentrum (MGFFI NRW)

MGFFI = Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration der Landes Nordrheinwestfalen

häusliche Pflege

Häusliche Pflege bezeichnet die Versorgung pflegebedürftiger Menschen in ihrer Wohnung bzw. ihrer häuslichen Umgebung außerhalb von teil- oder vollstationären Einrichtungen.
Die häusliche Pflege ermöglicht dem Pflegebedürftigen, in seinem familiären Umfeld versorgt zu werden, was in der Regel vom Pflegebedürftigen gegenüber einer stationärer Pflege, das heißt Pflege bei Unterbringung in einem Heim oder Krankenhaus, bevorzugt wird.

Interkulturelle Erziehung

Interkulturelle Erziehung bezeichnet pädagogische Ansätze, die ein Zusammenleben von Menschen unterschiedlicher Herkunft fördern sollen. Dabei geht es insbesondere darum, im gemeinsamen interkulturellen Lernen einen Umgang mit Fremdheit zu finden.

KiBiz = Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern, Kinderbildungsgesetz

Das Gesetz zur frühen Bildung und Förderung von Kindern, kurz Kinderbildungsgesetz - KiBiz, ist ein Gesetz der Landesregierung von Nordrhein-Westfalen und soll die Struktur und Finanzierung der Tageseinrichtungen für Kinder neu gestalten.

Kinderkrankheiten

Kinderkrankheit nennt man eine Infektionskrankheit mit hoher Durchseuchungsrate und Kontagiosität, die typischerweise eine lebenslange Immunität hinterlässt und daher überwiegend im Kindesalter auftritt. Das heißt allerdings nicht, das Erwachsene daran nicht erkranken können, wenn sie die Infektion im Kindesalter nicht erworben haben. Auch sind damit nicht alle Infektionskrankheiten, die typischerweise im Kindesalter auftreten, gemeint.

Kinderpfleger/ Kinderpflegerin

Hier kommt der Text...

Logopädie

Logopädie ist der 1913 erstmals benutzte und 1924 durch den Wiener Mediziner Emil Fröschels eingeführte Begriff für die Stimmheilkunde. Die Bedeutung des Logopädie-Begriffs änderte sich im Laufe der Zeit.
Heute bezeichnet die Logopädie die noch junge medizinisch-therapeutische Fachdisziplin, die den durch eine Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- oder Hörbeeinträchtigung in seiner zwischenmenschlichen Kommunikationsfähigkeit eingeschränkten Menschen zum Gegenstand hat.

Motopädie

Die Motopädie ist eine Therapie- bzw. Unterrichtsform, die psychologische, pädagogische, sport- und erziehungswissenschaftliche mit medizinischen Erkenntnissen und Methoden verknüpft. Zentraler Ansatz ist die Bewegung, genauer die Wechselwirkung zwischen dem Körper in Bewegung und der Psyche des Menschen. Diese Wechselwirkung wird auch in dem international anerkannten Begriff Psychomotorik zum Ausdruck gebracht. Bewegung wird verstanden als ein wesentlicher Bestandteil der Persönlichkeitsentwicklung, als Teil der Auseinandersetzung des Menschen mit seinem Körper sowie mit dem materialen und sozialen Umfeld.

 

Quelle: WIKIPEDIA

MultiFaz

(Erläuterung des Namens: Die Vielfalt im Familienzentrum Vreden)
Hier kommt der Text...

St. Felizitas

Der Name Felizitas ist lateinisch und bedeutet Glück oder Glückseligkeit. Felicitas ist in der katholischen Kirche Patronin der Frauen und Mütter und deren Fruchtbarkeit (Kindersegen). Aufgrund ihres Martyriums gilt sie auch als Patronin der Eltern, deren Kinder gestorben sind. Sie wird dargestellt mit Schwert und Palme, von ihren sieben Söhnen begleitet oder deren sieben Häupter tragend. Bestattet ist siezuerst in der Maximus-Katakombe an der Via Salaria. Zu Beginn des 9. Jh. wurden ihre Gebeine von Papst Leo III  in die Kirche S. Susanna in Rom überführt.

St. Georg

Der Heilige Georg war ein Märtyrer, der zu Beginn der Christenverfolgung unter Kaiser Diokletian (284-305) gestorben sein soll. Im Laufe der Jahrhunderte wurde er zum beliebtesten Heiligen des Christentums. In den Ostkirchen wird er als Großmärtyrer und Erzmärtyrer verehrt.