Babysitterkurs im Familienzentrum MultFaz

In Kooperation mit dem Gesundheitszentrum Westmünsterland (Gesundheit für Kind und Familie) haben 9 Mädchen im Familienzentrum MultiFaz (Verbund Kita St. Georg und Kita St. Felizitas) ihre Zertifikate als neue Babysitterinnen bekommen. Die Mädchen hatten sich zuvor an drei Vormittagen jeweils von 9.00 bis 13.00 Uhr in einem Kursus mit der Kursleiterin Nicoe Vogtt fit gemacht für ihre zukünftige Aufgabe. In den Tagen ging es in Theorie und Praxis um alles, was man braucht, um kleine Kinder zu betreuen. Auf dem Lehr- und Übungsplan standen unter anderem die Entwicklungsschritte vom Säugling bis zum Schulkind, altersgerechte Spielanregungen, Ernährungsfragen, der Umgang mit schwierigen Situationen, Verhalten im Verkehr und auf dem Spielplatz und Rechtliches. Auch Übungen mit Puppen waren im Programm.

Die Kontaktdaten der Kursteilnehmerinnen werden nun in die Babysitterkartei aufgenommen, die im Familienzentrum MultiFaz geführt wird. Sie richtet sich an Eltern nicht nur von Säuglingen, sondern auch von älteren Kindern. Eltern, die eine Babysitterin benötigen, können sich im Familienzentrum MultiFaz unter Telefon 02564/4091 melden und entsprechende Kontaktdaten erhalten.

 

Vortrag: Grenzen sind Geschenke und – Strukturen geben Halt

In Kooperation mit der Volkshochschule und dem Familienzentrum MultiFaz, hat der Arbeitskreis „Keine Gewalt an Frauen und Kinder“ in Vreden, die Referentin Katja Artelt, Mutter von 2 Söhnen, Grundschullehrerin und Coach für Lebens- und Erziehungsfragen ins Kult eingeladen und den ca. 120 erschienen Eltern und Erzieherinnen wertvolle Informationen und Tipps an die Hand gegeben.

„Eltern möchten möglichst ein gutes Verhältnis zu ihren Kindern haben, doch Grenzen setzen gehört zu einer guten Erziehung dazu und konsequent zu sein, fällt oft schwer im Familienalltag“. „Nein“ sagen ist nicht schwer - konsequent sein dagegen sehr,

die meisten Kinder fordern uns immer wieder heraus, Grenzen zu setzen“, so Katja Artelt.

Wie fällt uns das „NEIN!“-sagen leichter?

Wie schaffen wir es konsequent und klar zu sein und zu bleiben?

Die Referentin Katja Artelt hat in ihrem lebendigen Vortrag deutlich aufgezeigt, dass Grenzen Geschenke sind und Kinder Eltern und Erziehende brauchen, die ihnen liebevoll und konsequent zur Seite stehen. Konsequenz ist sehr bedeutend für eine erfolgreich, positive, Erziehung.

Aus ihrer langjährigen Erfahrung mit Eltern und Erziehenden hat sie konkrete lebhafte Beispiele und Anregungen gegeben, wie das „Nein-sagen“ leichter und entspannter wird und wie das „konsequent-bleiben“ mehr Spaß machen kann.

An diesem Vortragsabend gab es einen regen Austausch und auch persönliche Fragen wurden beantwortet.

One Billion Rising

Vredener erheben sich als Zeichen gegen Gewalt

Rund 150 Kinder und Erwachsene haben auf dem Marktplatz gegen Gewalt an Frauen getanzt. Die Aktion fand weltweit in 190 Ländern statt. Der Arbeitskreis „Keine Gewalt an Frauen und Kindern in Vreden“ hat die Aktion in die Widukindstadt gebracht. „One Billion Resing“ heißt übersetzt „Eine Milliarde Menschen erheben sich“. Wo Frauen in Vreden konkret Hilfe finden, erfahren die zahlreichen Zuschauer auch. Mitarbeiter der Kirchengemeinde, der Stadt, des Jugendamtes und vom Weißen Ring waren vor Ort und haben Infomaterial mitgebracht.

Bewegung ist das Tor zum Lernen

Unter diesem Motto fand in der Kita St. Felizitas das Offene Elterncafè statt. An diesem Morgen haben unsere Kolleginnen Anne Sicking und Karin Schleif (Ansprechpartnerinnen für Bewegungserziehung) das Thema Bewegung näher erläutert.

Bewegung und körperlicher Aktivität spielen eine unumstritten wichtige Rolle, die Welt zu entdecken.

Förderung der geistigen Entwicklung, Förderung der Gefühlsentwicklung, Förderung der sozialen Entwicklung, Förderung der Bewegungsentwicklung

Anne und Karin erzählten anschaulich aus ihrer jahrelangen Erfahrung im Bereich Bewegung mit Kindern und gaben jede Menge Tipps und Anregungen.

Viele Eltern haben das Offene Elterncafè besucht und sich bei einer Tasse Kaffee über das Thema informiert.

MULTI-KULTI

 

 

 








 

 

 

MULTI-KULTI

Bitte auf das Bild klicken, um den Artikel zu lesen!!!

Vorlesen macht schlau

Lesen, lesen, lesen und dem Fernseher die Zeit stehlen!

Die letzte Woche stand bei uns im Familienzentrum MultiFaz (Kindergarten St. Georg) ganz unter dem Motto: „Vorlesen macht schlau!“

Frau Zimmer, unsere Vorlesepatin, stellte den Kindern am bundesweiten Vorlesetag einige Bilderbuchkinos vor und einige Mütter hatten sich bereit erklärt, in ihrer Muttersprache vorzulesen. Die Kinder lauschten ganz gebannt einigen Märchen, wie zum Beispiel „der Hase und Igel“, die auf Türkisch, Russisch und Polnisch vorgetragen wurden. Unterstützt wurden die Geschichten mit Bildern und dem Kamishibai Theater. Liebe Mütter, dafür ein herzliches Dankeschön!!! Beim abschließenden Vortragsabend zum Thema: „Vorlesen macht schlau“, bekamen die Eltern Vorlesetipps, die Wichtigkeit des Vorlesens wurde betont und Herr Schürmann von der Öffentlichen Bücherei stellte die neuesten Medien vor.

 

 

Vater-Kind-Aktion im Familienzentrum MultiFaz (Kita St. Felizitas)

vater-kindaktion-mai-2019.jpg

Während der letzten Wochen wurde im Familienzentrum MultiFaz an drei verschiedenen Nachmittagen fleißig geklebt und gemalt: Gemeinsam mit ihren Vätern bastelten die Kinder Geschenke zum Muttertag. Das Vater-Kind-Basteln ist eine schöne Veranstaltung, drei Nachmittage vor dem Muttertag waren dafür reserviert, individuelle Geschenke zu gestalten. Dieses Jahr stellten die Erzieherinnen zahlreiches, buntes Dekomaterial und Bilderrahmen zur Gestaltung zur Verfügung. Diese sollten nämlich persönlich verziert, gestaltet und bemalt werden.  

Die Bastel-Termine wurden auch dieses Jahr wieder von vielen Vätern wahrgenommen. "Die Aktion ist super und wir sind immer wieder gerne dabei", freute sich ein Vater, der gemeinsam mit seiner Tochter  (vier Jahre alt) einen Bilderrahmen selbst gestaltete.

Anschließend war auch natürlich noch Zeit zum Offenen Spielen und Essen.

 

Wohngemeinschaft Haus Oldenkott bekommt Besuch vom Familienzentrum MultiFaz

besuch-haus-oldenkott-2919.jpg

Am vergangenen Mittwoch besuchten Kinder vom Kindergarten St. Georg und Kinder der Musikschule Vreden die Wohngemeinschaft Haus Oldenkott.

Die Musikschulkinder musizierten und die Kindergartenkinder tanzten Zumba und sangen altbekannte Lieder. (Hänschen klein…, Ein Kuckuck und ein Esel…Ein Vogel wollte Hochzeit feiern…) Die Kinder versprühten sofort gute Laune und die Senioren aus der Wohngemeinschaft Haus Oldenkott, in Vreden waren begeistert.

Nicht nur die Kinder, sondern auch die Senioren hatten großen Spaß daran. In Zukunft werden die Kinder mit ihren Erzieherinnen regelmäßig das Haus Oldenkott besuchen, um das aktive gemeinsame Musizieren, durch Tanzen, Instrumentalspiel und Singen zu fördern.

Märchen und Geschichten aus aller Welt

"Rotkäppchen" auf Russisch

Anlässlich der interkulturellen Woche gab es am vergangenen Donnerstag besondere Vorlesestunden: die Kinder und Erwachsenen erlebten hautnah, wie das Märchen "Rotkäppchen" auf Russisch, Polnisch oder Deutsch klang. Der russische Text wurde dabei von Irina Wulf vorgetragen, der polnische Text von Milena Lukosiak und der deutsche Text von der Lesepatin Mechthild Schwanekamp.

Die Bilder zum Märchen wurden als Kamishibai-Erzähltheater präsentiert.

Rückblick FrauenFrühstücksTreff

FrauenFrühstücksTreff  im Monat Juni

Pfarrheim St. Georg

Thema:  Die eigenen Stärken erkennen und nutzen!

Warum tun Frauen sich oft schwer damit, sich ihre Stärken bewusst zu machen und diese selbstbewusst für die Erreichung ihrer Ziele zu nutzen?
Die Referentin Astrid Schupp, Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Bocholt vermittelte den zahlreichen Besucherinnen wie Sie mit Mut zu sich und Ihrem eigenen Weg stehen können. Der Vortrag sensibilisierte für die individuellen Stärken und Ressourcen, welche jede Frau besitzt und zeigte Möglichkeiten auf, diese effizient und selbstbewusst im beruflichen und privaten Kontext einzusetzen.

Interkultureller Stadtrundgang

Meine Stadt Vreden (neu) entdecken  

Zugewanderte und Einheimische aus Vreden waren herzlich eingeladen zu einem Rundgang durch Vreden. Im Rahmen der Interkulturellen Woche bot sich die Möglichkeit, miteinander ins Gespräch zu kommen und Neues und Bekanntes vor Ort, mit der Historikerin Ingeborg Höting,  zu erkunden. Dabei  wurden wichtige Stationen des öffentlichen Lebens besucht, aber auch Interessantes für den privaten Alltag kennengelernt.  Zum Abschluss wurde nochmal erläutert, dass der Spracherwerb die wichtigste Grundlage sei um dauerhaft im Alltag klar zu kommen. Besonders neben den Kursen sei es wichtig, parallel viel selbst zu lernen, sei es duch Lesen oder durch  persönliche Kontakte mit deutschen Mitb+rger*innen.

Spielfest zum Jubiläum der RB-BSG

 

Unser Kooperationspartner feiert seinen 50. Geburtstag

50 Jahre RB-BSG, dieses Jubiläum nahm sich der Sportverein zum Anlass, ein Spiel- und Sportfest auszurichten. Es gab viele spannende Aktionen speziell für Kinder und Eltern auf dem Terrain der Felicitas-Schule. In der Sporthalle war der Bewegungs-Parcours aufgebaut mit einer Baustelle, mit Sprungkästen und Trampolinen. Dabei konnten die Gäste nicht nur Freude an der Bewegung entwickeln, sondern auch Gleichgewicht, Koordination und Selbstbewusstsein trainieren. Auf dem mit blauen Luftballons geschmückten Schulhof vergnügten sich die Kinder beim Diavolo-Spiel und beim Hüpfball. Während draußen der Grill rauchte, konnten es sich die Eltern bei Musik und Getränken im Zelt gemütlich machen. Als besonderes Highlight fand eine große Tombola mit vielen attraktiven Preisen statt. Als ersten Preis hatte die RB-BSG eine Heißluftballonfahrt ausgelobt. 

 

Seit 50 Jahren in Bewegung

Auf einer Bühne vor dem Sportstudio wurde das 50-jährige Bestehen nochmals gefeiert. Es gab ein abwechslungsreiches Programm, das die Vorsitzende Martina Graw eröffnete. Sie gab Einblick in Geschichte und Entwicklung des Vereins. Die einzelnen Tanzgruppen der RB-BSG zeigten, was sie in den Sportstunden trainieren.

Musikalisch untermalten Gruppen der Musikschule und DJ Schlegel das Programm.

 

 

                                         

 

Nein zu Gewalt an Frauen und Kinder in Vreden

Unter diesem Motto fand am 09. Mai 2019 auf dem Vredener Marktplatz eine beeindruckende Aktion statt. Rund 100 Kinder der Vredener Grundschulen kamen zusammen, sangen und tanzten mit viel Power und Freundem um ein deutlichen Zeichen zu setzen für „frei Leben – ohne Gewalt“. Viele Eltern waren dabei, um die Aktion des Arbeitskreises „Keine Gewalt an Frauen und Kinder in Vreden“ zu unterstützen. Die Mitglieder des Arbeitskreises wollen die Sensibilität für häusliche Gewalt weiter stärken und Betroffene unterstützen. Unterstützung erhielten sie auch durch den „Weißen Ring“ mit vielen Infomaterialien zum Thema.

Im Elterncafè dreht sich alles rund um´s Mittagessen

Manchmal wundern sich die Eltern, was ihre Kinder in der Kita so alles verputzen an Gemüse, Rohkost, Salat und ungesüßten Speisen. Das Geheimnis: Alles ist immer frisch zubereitet, das Gemüse und Obst mundgerecht geschnitten und die Gemeinschaft macht’s auch. Die Kita St. Georg setzt auf frisch gekochtes Essen.

Elterncafè zum Thema Kindertagespflege im Familienzentrum MultiFaz

elterncafe-tagespflege-2019.jpg

In der Tageseinrichtung für Kinder St. Felizitas fand am Freitag, den 05. April 2019 eine Veranstaltung mit Offenem Elterncafè statt. Fragen rund um das Thema Kinderbetreuung beantworteten die Fachberaterinnen Birgit Wies und Ada Schwack vom SkF Vreden.

Bei dem gut besuchten Elterncafè wurde auf Wunsch ausführlich über verschiedene Möglichkeiten der Kindertagespflege informiert.

Vorgestellt wurden dabei auch rechtliche Grundlagen, persönliche Voraussetzungen sowie die Inhalte der Qualifikationskurse für angehende Tagesmütter und -väter. Wer sich für die Tätigkeit als Tagespflegeperson interessiert oder sich für die Betreuung seines Kindes eine Tagesmutter/vater  wünscht kann sich gerne beim SkF informieren.

Weitere Informationen in Vreden finden sie unter:

http://www.skf-ahaus-vreden.de

http://www.tageseltern-verein.de

 

Lob und Anerkennung als Wundermittel in der Erziehung

Am Mittwoch, den 12.06.2019 hat die Referentin Katja Artelt,  Mutter von 2 Söhnen, Grundschullehrerin und Coach für Lebens- und Erziehungsfragen,  den zahlreich erschienen Eltern und Erzieherinnen  wertvolle Informationen und Tipps  an die Hand gegeben.

Katja Artelt ist LifeCoachin und ihr Lebensmotto lautet:

Mit Freude leben!

In diesem lebendigen Vortrag ging es darum, wie wir selber wieder für mehr Freude, Spaß und Leichtigkeit in der Erziehung unserer Kinder sorgen können.Wie kann unser positver Blick, unser Lob und unsere Anerkennung unser Kind und das Verhalten unserer Kinder zum Positiven verändern? Mit dieser Frage beschäftigten sich die Teilnehmer an diesem lehrreichen Abend. Wann wurden Sie selbst zuletzt gelobt? Wie ist es Ihnen damit ergangen? Loben Sie sich selber?  Warum fällt uns das häufig so schwer? Wie ist das bei unseren Kindern - wie selbstverständlich nehmen wir das gute/tolle Verhalten und benennen dabei häufig nur das schlechte Verhalten. Schenken Sie viel Aufmerksamkeit, wenn gutes Verhalten geschieht, so wird das positive Verhalten mehr - Ihr Kind dankt es Ihnen - es freut sich und wird sich seiner selbst, seiner Fähigkeiten und seiner positiven Identität bewusst. Katja Artelt hat in ihrem interaktiven, lebendigen Vortrag deutlich aufzeigt, warum Lob und Anerkennung ein wichtiger Bestandteil in der Erziehung ist.

Vater-Kind-Nachmittag im Familienzentrum MultiFaz (Kindergarten St. Georg)

„Wann kommt Papa endlich?“ fragten die Kinder am vergangenen Freitag ungeduldig. Pünktlich um 14.30 Uhr kamen die Väter, Opas oder Onkel in den Kindergarten. Viele waren der Einladung gefolgt, um gemeinsam mit den Kindern den Kiga „live“ zu erleben: Fußballspielen, Seilchen springen, im Sand buddeln oder im Zimmer einen hohen Turm bauen. Die Kinder hatten ihren Papa, Opa oder erwachsenen Freund ganz für sich. Zwischendurch gab es im Frühstückscafè zur Stärkung Kaffee, Saft und Kuchen (von den Kindern selbstgebacken).

„Wir freuen uns sehr, das dieses Angebot wieder so gut angenommen wurde“, meint Doris Becking, die Leiterin der kath. Kindertagesstätte St. Georg. „Uns ist es wichtig, dass auch die Väter in unsere Arbeit miteinbezogen werden und sie an solch einem Nachmittag die Möglichkeit haben, den Kindergarten ihres Kindes hautnah zu erleben“.Mit einem Eis zu Abschluss war es ein gelungener Nachmittag, der allen viel Freude bereitete und mit Sicherheit wiederholt wird.

Fit im Job, gesunde Ernährung macht`s möglich mit Hülsenfrüchte, Falafel & Co

Im Rahmen der Interkulturellen Woche hielt Monika Wissing, Heilpraktikerin und Ernährungsberaterin, begleitet durch Herrn Fares Mohamed, Inhaber des Geschäftes „die Oase Orientalische Spezialitäten“ aus Vreden einen interessanten Vortrag über gesunde Ernährung, insbesondere über                                                          Hülsenfrüchte – Nahrungsmittel der Zukunft

Lange führten Hülsenfrüchte ein Schattendasein in der Küche. Doch inzwischen sind sie fast zu neuen Küchenstars avanciert.

 

So erläuterte Monika Wissing, wie man mit den richtigen Nährstoffen zu mehr Energie und Gesundheit findet und eine gesunde Ernährung und Stressprävention wichtige Faktoren für unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit sind. Doch leider ist dies mit den Verpflichtungen in Beruf, Freizeit und Familie oft schwer umzusetzen, daher ist die richtige Auswahl der Lebensmittel wichtig und fördert die Widerstandsfähigkeit.

Bei dieser gut besuchten Veranstaltung gab es jede Menge Informationen, Tipps und Anregungen für eine gesunde Lebensweise. Es wurden orientalische Kostproben gereicht und Rezepte verteilt, die fit halten und gute Laune machen.

Wir waren zu Besuch im Seniorenheim St. Georg

In einem Projekt des Kindergartens St. Georg und dem Senioren und Pflegezentrum St. Georg kommt es regelmäßig zu Treffen und gemeinsamen Aktivitäten von ganz jungen und ganz alten Menschen in Vreden. Nicht zum ersten Mal treffen sich die Kindergartenkinder und die Senioren.

„Was ist gut, was ist richtig für mein Kind?“ Kinder durch die Welt der Medien begleiten

Zu diesem Thema referierte am Mittwoch, den 13. März 2019 um 19.30 Uhr Matthias Wahl, Mitarbeiter der Caritas Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern.

Der Arbeitskreis „Keine Gewalt an Frauen und Kindern“ in Vreden hatte alle Interessierten zu dieser sehr gut besuchten Informationsveranstaltung  in das Kult eingeladen.

Matthias Wahl erklärte anschaulich,  dass viele Kinder  ganz selbstverständlich lernen, Medien zu bedienen und zu nutzen. Dadurch, dass die meisten Kinder schon früh mit Medien in Berührung kommen, haben sie einen ganz selbstverständlichen Umgang damit. Sie probieren einfach aus und lernen dabei ständig dazu – wie Menüs funktionieren, wie man mit der Maus umgeht, wozu die Knöpfe an der Fernbedienung da sind. 

 

 

Familienzentrum MultiFaz nimmt teil am großen Kindergarten Cup 2019

Am Samstag, 27.04.2019 fand bei nicht so ganz perfektem Fußball Wetter im Hamalandstadion der zehnte TEKA-Kindergarten-Cup statt. Auf den Spielfeldern war trotz des Wetters wieder allerbeste Fußballstimmung und auch die Eltern, Geschwister und Oma und Opa waren begeistert bei der wohl schönsten Nebensache der Welt. Es wurde in den letzten Wochen viel trainiert, insgesamt haben acht Kindergärten teilgenommen und auch fünf Cheerleader-Gruppen wurden gestellt. Insgesamt waren ca. 130 Kinder aktiv beteiligt. Alle Kinder erhielten zur Erinnerung eine schöne Medaille, jede Mannschaft nahm einen Pokal mit in den Kindergarten und auch der Wanderpokal wurde feierlich an den siegreichen Kindergarten überreicht. Alle waren der gleichen Meinung: „Wir freuen uns schon auf den nächsten TEKA Kindergartencup!

FrauenFrühstücksTreff gut besucht

„Selbstbewusst und weise durch die Wechseljahre“, das war das Thema beim Frauen-Frühstückstreff im Pfarrheim St. Georg in Vreden.

„Wechseljahre als Chance, sich im Leben neu zu positionieren!“

Informationsveranstaltung über Medienerziehung im Kinderalltag

Zu diesem Thema möchte der Arbeitskreis „Keine Gewalt an Frauen und Kindern“ in Vreden alle Interessierten einladen.



„Was ist gut, was ist richtig für mein Kind? TV, PC, Tablet, Smartphone, Wii, WhatsApp – und was kommt dann?

Offenes Adventssingen

Die Kinder des Familienzentrums MultiFaz in Vreden haben sich gemeinsam mit Eltern und Großeltern beim Adventssingen auf die Weihnachtstage eingestimmt. Schon im November hatten im Familienzentrum die Vorbereitungen auf das Adventssingen begonnen, erklärt Einrichtungsleiterin Doris Becking. Den Kindern erschien es da noch endlos bis Weihnachten und gemeinsam habe man überlegt, wie man die Zeit bis zum Heiligen Abend überbrücken könnte. Plätzchen backen war den Kindern ganz wichtig, die große Krippe im Eingangsbereich aufzubauen ebenso. Und außerdem wollten sie Adventslieder singen.  

Das Familienzentrum MultiFaz (Tageseinrichtung für Kinder St. Georg und St. Felizitas) besuchen Kinder aus Sri Lanka, dem Kosovo, Aserbaidschan, Kasachstan, Russland, Polen, der Türkei, Rumänien, Serbien, Syrien und Deutschland. Dementsprechend gehören die Mädchen und Jungen vielen Religion an: Da sind Protestanten, Katholiken, Muslime, Buddhisten, griechisch- und russisch-orthodox erzogene Kinder. Im Advent singen sie alle zusammen Weihnachtslieder, backen Plätzchen und basteln Sterne. Die Weihnachtszeit naht mit großen Schritten - auch in diesem Jahr wird der Advent mit mehreren offenen Singen eingeläutet.

Kochkultur

Gesund durch den Winter

Die internationale Kochgruppe hat sich Gedanken gemacht und so einige Rezepte dazu gesammelt und ausprobiert!

Bitte das Bild anklicken, um den Bericht zu lesen!!!

Kindergartencup 2018 St. Georg

Wir Schu-bi-du Kinder vom Familienzentrum MultiFaz (Kindergarten St. Georg im Verbund mit dem Kindergarten St. Felizitas) haben in den letzten Wochen fleißig trainiert um beim TEKA-Kindergarten-Cup 2018 möglichst viele Tore zu schießen. Es herrschte allerbeste Fußballstimmung bei herrlichstem Wetter und auch unsere Eltern, Geschwister und Oma und Opa waren begeistert bei der schönsten Nebensache der Welt. Die Jugendabteilung der SpVgg Vreden hat zum neunten Mal zum TEKA-Kindergarten-Cup eingeladen und 150 Kinder aus 8 Kindergärten sind der Einladung gefolgt. Bereits einige Wochen vorher begann die Vorbereitung.

Sechs Kindergärten stellen eine Chearleadergruppe auf, um mit einer eigenen Choreographie ihre Mannschaften zu unterstützen. Am Samstag pünktlich um 10:00 Uhr ging es los. Jede Mannschaft musste mehrere Spiele austragen und es wurde alles gegeben um möglichst viele Tore zu erzielen. Zwischen den Spielen traten dann die Chearleader auf. Beim neuen „Torschuss“ wurde die Geschwindigkeit gemessen, mit der der Ball ins Tor geschossen wurde. Das Spielemobil mit Hüpfburg und verschiedenen Spielgeräten wurde wie jedes Jahr wieder zur Verfügung gestellt. Um ca. 13:15 Uhr fand dann die große Siegerehrung statt, bei der jedes Kind die wohlverdiente Medaille und jede Mannschaft einen eigenen Pokal erhalten halt. Alle Kinder bekamen große Unterstützung von Eltern, Geschwistern, Oma und Opa und allen die sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen wollten.

Dem Alltag entfliehen

Flüchtlingsprojekt „Kunterbunt im SKF“ auf ganzer Linie ein ErfolgJeden Dienstagnachmittag holen Claudia Albersmann, Erika Schulte, Veronika Lastring und Manuela Grunden (qualifizierte Tagesmütter) Flüchtlingskinder im Alter von drei bis sechs Jahren aus der Turnhalle an der Georgschule ab und ermöglichen ihnen ein paar schöne, erlebnisreiche Stunden. „In den Kindergärten gibt es zurzeit keine Plätze mehr für die Kleinkinder.

Mit marhaba oder hallo… Begrüßen sich seit vielen Jahren zwei interkulturelle Frauengruppen zum Kochen und Reden…

Zumba im Rahmen der Interkulturellen Woche

In der interkulturellen Woche fand ein Tanz-Fitnesskurs,  organisiert vom Familienzentrum MultiFaZ, im Pfarrheim statt. Tanzbegeisterte erlebten Zumba zu lateinamerikanischer Musik am Donnerstagabend mit Nimi Pun. Tanzen und Musik verbindet rund um die Welt, und so zeigte Nimi Pun den Teilnehmern nach einer kleinen Kennlernrunde die Zumba-Schritte.

Zumba macht Spaß, ist einfach zu erlernen, bringt einen zum Schwitzen und ganz nebenbei verhilft er zum Wohlbefinden und zur Gesundheit. Zu jedem Song gibt es eine leicht erlernbare Grundschrittfolge, die immer wieder wiederholt wird damit alle gut folgen können. Wie auch schon im letzten Jahr sorgte zudem Samar aus Syrien mit arabischem Tanz und passender Musik für unsere Fitness. Danke an alle, die mit großer Freude dabei waren!

Aktion auf dem Marktplatz

.

Strahlender Sonnenschein begleitete die gemeinsame Aktion des Weißen Rings mit dem Vredener Arbeitskreises „Keine Gewalt an Frauen und Kindern in Vreden“.

Sensibilität für häusliche Gewalt stärken, sich mit Betroffenen solidarisieren und auf Unterstützungsangebote hinweisen, die den Schutz und die Sicherheit der Frauen und Kinder verbessern, ist das Ziel des Arbeitskreises auf das mit der Aktion hingewiesen werden sollte.

Rat für Mütter und Väter

Sie haben ein offenes Ohr für alle alleinerziehenden Eltern.

Silke Temming und Eva Schweers, übernehmen die Beratung von Alleinerziehenden und sind die Ansprechpartnerinnen bei Impulse.

Rückblick Pfarrfest St. Georg

Zehn Jahre ist es jetzt her, dass die verschiedenen Pfarrgemeinden der Vredener Kirchdörfer und der Stadt zur jetzigen Großpfarrei fusioniert wurden. Dies wurde am vergangenen Sonntag mit einem Pfarrfest, zu dem alle Gemeindemitglieder aus Kirchdörfern und Stadt rund um den Kirchturm der Georgskirche, eingeladen waren gefeiert. Der Tag begann mit der Festmesse in der Pfarrkirche, die der Kirchenchor St. Georg und der NGL-Chor gemeinsam musikalisch gestalteten. Messdiener aus allen Gemeindeteilen waren im bunt geschmückten Altarraum dabei. „Geschmack finden an der Gemeinde“. Dieses Konzept ging am Sonntag rund um die Georgskirche voll auf. Nach der Messfeier begann das Bühnenprogramm auf dem Kirchplatz. Mitarbeiter der Pfarrei, Gruppen und Vereine aus allen Gemeindeteilen waren aktiv, um neben dem Bühnenprogramm weitere Angebote für verschiedene Altersgruppen zu ermöglichen:

Vom Bobbycar-Parcours und Kinderschminken bis hin zu Geschicklichkeitsspielen für die Größeren.

Zudem hatten die Aktiven aus Stadt und Kirchdörfern ein breites kulinarisches Angebot für Mittagessen und Kaffeetrinken vorbereitet, so dass niemand hungrig oder durstig nach Hause gehen musste. Kurz vor dem Abschluss konnten die Seelsorger noch mit einem Lied die Anwesenden zum Mitmachen animieren. Pfarrer Theberath hatte „Ein Hoch auf uns“ von Andreas Bourani für den Gemeindegeburtstag umgedichtet, und alle sangen beim Refrain laut mit. Die Andacht um 15.00 Uhr auf dem Kirchplatz bildete mit dem Gemeindegebet und einem Segenslied den Abschluss des Pfarrfestes. „Es war rundum ein gelungenes Pfarrfest, das Appetit auf mehr Gemeindeleben gemacht hat und zu dessen Gelingen zahlreiche Gruppen und Verbände aus allen Teilen der Pfarrei beigetragen haben“, so Josef Schubert vom Vorbereitungsteam.

Wunschrakete im Kindergarten

Vorschläge für ein familienfreundliches Vreden gefragt

Damenkleiderbörse im Pfarrheim St. Georg


Passend zum Wetterwechsel ging die Damenkleiderbörse für Herbst- und Winterbekleidung des St. Georg Kindergartens in die dritte Runde. Bei guter Stimmung wechselten zahlreiche Kleidungsstücke ihre Besitzer. Unter der großen Kastanie wurde mit Sekt und multikulturellen Köstlichkeiten der Abend abgerundet.

Der Elternrat möchte sich auf diesem Wege bei allen Helferinnen und Helfern ganz herzlich bedanken!

Vater Kind Aktion im Oktober

Viele Kinder waren Ende Oktober an einem Freitagnachmittag mit ihren Vätern, Opas, Onkel oder erwachsenen Freunden in den Kindergarten (Familienzentrum MultiFaz) gekommen.

Rückblick Vortrag „Depressionen bei Kindern und Jugendlichen“

Im Pfarrheim St. Georg fand im Rahmen des „FrauenFrühstücksTreffs“  am Mittwoch, den 26.04.2017 ein interessanter Vortrag statt. Die  Referentin, Frau Brauns, Sozialpsychiatrischer Dienst des Kreises Borken, informierte umfangreich über das Thema Depressionen und freute sich über das zahlreiche Erscheinen der verschiedenen Altersgruppen.

Wir waren bei der Tagespflege!

Die verschiedenen Generationen (Kinder des St. Felizitas  Kindergartens und Senioren der Tagespflege am Butenwall) verbringen regelmäßig Zeit miteinander.

Dabei werden ganz unterschiedliche Dinge gemacht, beim jetzigen Treffen haben die Kinder zusammen mit den Senioren aus leeren Papierrollen Schneemänner gebastelt. Daraus bauten sie eine Kegelbahn auf, die Schneemänner stellten die Kegel dar. Die Senioren konnten sich einbringen und mitspielen. Die Kinder kegelten und Senioren waren die "Bahnwächter".

Es ist schön, den Kindern beim Spielen zusehen, viele Senioren erinnern sich dann an ihre eigenen Kindheit. Leider ging die Zeit viel zu schnell vorbei, allen hat es viel Spaß gemacht und die nächsten Treffen sind schon geplant…In dem Projekt des Kindergartens St.Felizitas (Familienzentrum MultiFaz) und den Senioren der Tagespflege am Butenwall kommt es regelmäßig zu Treffen und gemeinsamen Aktivitäten von ganz jungen und ganz alten Menschen in Vreden. Mit Singen, Spielen und Basteln erleben die älteren Gäste der Tagespflege am Butenwall und die Kinder abwechslungsreiche Nachmittage. Nach anfänglicher Zurückhaltung entsteht  bei den Treffen eine große Offenheit, der jeweils anderen Generation spür- und sichtbar.

Beide Seiten haben sichtlich Freude aneinander von dem Miteinander der Generationen.

 

 

 

Weihnachtssterne basteln im Elterncafe



Im letzten "Offenen Elterncafè" wurden passend zur Adventszeit Weihnachtssterne gebastelt!

Allen hat es sichtlich Spaß gemacht!

Fast wie in der Familie


„Basic for Mums“ unterstützt junge Mütter mit Migrationshintergrund.Ihnen fehlt, was die meisten jungen Mütter in Vreden wohl als Selbstverständlich empfinden: die Unterstützung durch die eigenen Eltern und Geschwister in einem neuen Lebensabschnitt. Ein Projekt will Frauen mit Migrationshintergrund nun ein Stück weit diesen Rückhalt eröffnen. Das Angebot „Basic for Mums“ möchte besonders jenen jungen Asylbewerberinnen helfen, die noch ganz kleine Kinder haben. Diese Frauen haben jetzt einen Anlaufpunkt: Bis zu zehn von ihnen treffen sich wöchentlich im Pfarrheim St. Georg.

"Zusammen leben, zusammen wachsen"

Auch in diesem Jahr  beteiligt sich der Arbeitskreis "Netzwerk für Migrantinnen in Vreden aktiv mit einem bunten Veranstaltungsprogramm an der Interkulturellen Woche. Es findet wieder ein abwechslungsreiches und buntes Programm für Groß und Klein in Vreden statt.

Durch die verschiedenen Angebote entstehen tolle Möglichkeiten, unterschiedliche Kulturen und Menschen kennen zu lernen, miteinander ins Gespräch zu kommen und Einblicke in bislang fremde Kulturen zu erhalten. Die interkulturelle Woche solle eine Einladung sein, Barrieren zu überwinden und Türen zu öffnen für neue Begegnungen, Gespräche und Freundschaften. „Das ist unsere Motivation als Mitglieder vom Arbeitskreis,  uns für diese Aktion stark zu machen“, in der Begegnung wächst die Kraft, Ablehnung und Ausgrenzung zu überwinden.

Vater Kind Aktion im Familienzentrum MultiFaz

Bei der alljährlichen Vater-Kind-Aktion des Kindergartens St. Georg (Familienzentrum MultiFaz) kamen zahlreiche Kinder mit ihren Vätern, Opas, Patenonkel oder erwachsenen Freunde um einen Nachmittag lang auf dem Außengelände Ihre tatkräftige Unterstützung anzubieten.

Fahrradkurs für Migrantinnen

Unter dem Motto "Mit dem Fahrrad kommst du besser weiter!" wurde in Zusammenarbeit mit dem Familienzentrum MultiFaz, der RB-BSG Vreden e.V. und dem Fahrradhaus Terbrack an vier Terminen ein Fahrradkurs für Migrantinnen durchgeführt.
Vom 09. April bis zum 30. April 2016, immer samstags von 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr erlernten 15 Frauen und zwei Kinder das fahren mit dem Fahrrad.

"Ladies Night" Damenkleiderbörse im Pfarrheim

Am vergangenen Freitag, dem 22. September 2017, fand im Pfarrheim St. Georg (Familienzentrum MultiFaz) zum zweiten Mal die Ladies Night statt.

Kooperationspartner Tageseltern-Verein wählt neues Leitungsteam

Mit drei neu gestalteten Roll-Ups, einem neuen Logo und einer eigenen Homepage möchte der Tageseltern-Verein-Vreden/Stadtlohn/Südlohn auf seine Angebote rund um die Kindertagespflege aufmerksam machen.

   

"Quelle Münsterlandzeitung, Foto Rolvering"

Zum neuen Leitungsteam der Ortsgruppen gehören jetzt:
Claudia Albersmann, Claudia Müller-Brunslow und Edith Levers-Kropp (alle Vreden), Sabine Räker, Astrid Majert und Birgit Kerkeling (alle Stadtlohn) sowie Lisa Geisler, Julia Tecker und Alexandra Bone (alle Südlohn).

Spaß war wieder garantiert

Zum wiederholten Male begeisterte Nimi Pun aus dem Bhutan mit Temperament und Power. Viele Frauen und Kinder nutzten den sportlichen Abend und tanzten mit ihr Zumba zu passender fetziger Musik.

Internationaler geht es nicht? Doch! In diesem Jahr sorgte zudem Samar aus Syrien mit arabischem Tanz, Musik sowie Trommelklängen für unsere Fitness.
Dankeschön für Eure Unterstützung.

Seniorenheim St. Georg zu Besuch bei uns im St. Georg-Kindergarten

Bei selbstgemachten Kuchen, den die Kinder am Vormittag mit viel Freude selbst gebacken haben, Singen und Spielen erlebten die älteren Gäste des Seniorenheims St. Georg und die Kinder einen bunten Nachmittag. Nach anfänglicher Zurückhaltung, war bei diesem Treffen eine große Offenheit, der jeweils anderen Generation spür- und sichtbar.